Smartphones für das Kinderhilfezentrum

Let's live it! WIKO, europäische Smartphonemarke mit Hauptsitz in Düsseldorf spendet Handys


WIKO hilft Helfern und spendet Mobilität für Hilfs- und Aufklärungsinitiativen in Düsseldorf

• Let's live it – WIKO unterstützt Initiativen, die Menschen helfen, ihr Leben lebenswert zu gestalten

• Smartphones zur Unterstützung wohltätiger Projekte gespendet

• Städtisches Kinderhilfszentrum, Straßenmagazin Fifty-Fifty und Antirassismus-Bildungsinitiative „Bilder im Kopf“

Düsseldorf, 04. Februar 2020 – WIKO, die europäische Smartphone-Marke, ausgezeichnet in Preis und Leistung, bekennt sich zu seiner sozialen Verantwortung am Standort seiner Deutschland-Zentrale in Düsseldorf und unterstützt verschiedene Initiativen vor Ort. Das WIKO-Motto „Let's live it“ steht für Zusammensein, für Freiheit und die Möglichkeit, dass jeder Mensch sein Leben in vollen Zügen leben kann. Unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft oder Überzeugung.

 

Beim Vertrieb von elektronischen Geräten kommt es immer wieder vor, dass Test- und Anschauungsgeräte ausgepackt, aber nicht für kommerzielle Zwecke eingesetzt werden. Country-Manager Franko Fischer hat die neuwertigen Smartphones nun im Namen von WIKO an drei vorbildlich arbeitende Institutionen in Düsseldorf gespendet. „Smartphones bringen Menschen und Technik zusammen. Das Smartphone erweitert die Möglichkeiten des Menschen. Es öffnet neue Türen, um das Leben in vollen Zügen zu leben und zu erleben“, kommentiert Franko Fischer. „Wir freuen uns, dass wir mit unseren WIKO-Smartphones einen Teil dazu beitragen können, dass auch Institutionen und benachteiligte Menschen in Düsseldorf bessere Chancen bekommen und die Freiheit erhalten, neue Dinge zu versuchen“, so Fischer weiter.

 

Im Städtischen Kinderhilfezentrum werden sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche bei der Entfaltung ihrer Persönlichkeit und der Gestaltung eines selbstbestimmten Lebens unterstützt. Die Handys dienen dort der Schulung und Betreuung der Kids, um sie auf ein mobiles und technologisch fortgeschrittenes Leben vorzubereiten.

Bei der Obdachlosenzeitung Fifty-Fifty sind die Verkäufer nun unterwegs erreichbar und können mobil Absprachen treffen oder Informationen austauschen. Zudem können sie sich melden, wenn sie in Gefahr sind, überfallen werden oder sonstige Hilfe benötigen. Langzeit-Wohnungssuchenden werden, aufgrund fehlender Erreichbarkeit, die alltäglichsten Dinge wie Strom- und Wasserversorgung vorenthalten. Dank der neuen Smartphones können sie nun bei Vermietern, Energie-Unternehmen oder Versicherungen eine Rufnummer hinterlegen.

Das Projekt „Bilder im Kopf! Vielfalt in Kinder und Jugendmedien“ ist in der Rassismus-Prävention für Kinder und Jugendliche aktiv. Hier werden die WIKO-Smartphones für das Medientraining, zur Integration und zur Bekämpfung von Heimweh benötigt. Die Kinder lernen in spielerischem Umgang die richtige Nutzung neuer Technologien und können sich Filme und Musik aus ihrer Heimat anhören oder mit ihrer Familie per Video-Telefonie sprechen.

 

 

Text: Pressemitteilung WIKO Düsseldorf

 

Wir danken WIKO, dass wir bei der Spendenaktion so großzügig berücksichtigt wurden!

 

Weitere Aktivitäten & News chronologisch geordnet: 

> Zum Ereignisarchiv 

> Zum Kinderhilfezentrum Pressearchiv