Am 15. September war es soweit:

Spiel & Spaß beim 47. Budenfest

Das 47. Budenfest war sicherlich ein voller Erfolg, obwohl die sensationellen Besucherzahlen des letzten Jahres nicht erreicht wurden.

 

Das Angebot in Düsseldorf an diesem Tag war zahlreich, besonders das Bundesligaspiel von Fortuna Düsseldorf und das Drachenfest waren weitere Besuchsmagneten. Trotzdem gab es sehr zufriedene Gesichter bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kinderhilfezentrums und den Mitgliedern des Freundeskreises als Mitveranstalter.

 

Viel Action an den Spiel- & Bastelbuden

Alle Spielangebote waren von Anfang an mehr als gut besucht – wo gibt es auch solche tollen Spielangebote in den berühmten Buden – ohne Bezahlung! 

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt

Das Angebot an Speisen war umfangreich und konnte jeden Geschmack auf herzhafte oder süße Speisen befriedigen. Umlagert wie immer das klassische Curry-Wurst Angebot am Holzkohlegrill. Die ehrenamtlichen Helfer der Rotarier Kaiserpfalz kamen sehr ins Schwitzen und kamen kaum nach, die Wurst benötigt halt Grillzeit. 

 

An der Kuchentheke des Lions-Club Jan Wellem war es nicht so heiß, die Kuchenstücke benötigten mit den diversen Sahneteilchen eher etwas Kühle. Schlangen von Hungrigen auch am Stand des Hotels Intercontinental. Die legendären Crêpes, gleichzeitig auf vier professionellen Crêpes Makern zubereitet, fanden reißenden Absatz. 

 

Der Club der Langen, gegenüber des Crêpes Standes, konnte mit seinen Waffeln gegenhalten - alle Teigeimer waren zum Ende des Festes leer. Die Jugendberufshilfe, vertreten mit den Köchen aus der Ausbildungsküche, war mit dem Spießbraten, der Kartoffelsuppe und den Geflügelgrillern ebenfalls kulinarisch vertreten.

 

 

Weitere Attraktionen kamen aus dem Hause Merz & Pillini. Das Kinderkarussell auf dem Hof wie immer umlagert, der Bällebad-Wagen immer voller Kinder und die Kinderrutsche im Garten konnte gar nicht genug von den Kleinen genutzt werden. Thomas Merz, Botschafter der Stiftung Kinderhilfezentrum hatte ein besonderes Abschiedsgeschenk mitgebracht – ein altes Karussellpferd, welches er Michael Riemer überreichte. Eine großartige Überraschung für ihn.    

 

Das Töpfern mit dem Hetjens Museum ist Tradition, Tradition ist auch, dass alle Plätze von Anfang an vergeben sind, jeder freie Stuhl wird wieder sofort belegt. Die gilt auch für die kleine Zeltstadt der  Shinnyo-En Buddhisten, welche seit über 10 Jahren das Angebot bereichern. 

 

Darüber hinaus müssen die Rotaracter erwähnt werden. Die aktiven Frauen und Männer der jungen Rotarier sind seit Jahren ein Garant der Zusammenarbeit in der Organisation des Verkaufs der Eulertaler. Außerdem sind sie immer mit einem besonderen Angebot vertreten. Diesmal waren es die Traumfänger, welche sie mit den Kindern erstellten.  Die Schneekugeln, welche von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Firma Mercer gefüllt wurden, waren ein weitere Bereicherung auf der Klostergartenwiese.

 

Der Anna-Spielplatz ist mehr für den ruhigen Teil des Budenfestes zuständig. Dort erlaubte der Mitmachzirkus kleinen und größeren Künstlern Versuche in der Manege. Die kleineren Kinder wurden mit einem vielfältigen Spielangebot des Spielmobiles überrascht. Dazu gab es im Anna-Haus neben Kuchen auch türkische Spezialitäten.

 

Erwähnt werden müssen auch die Informationsstände  des Gesundheitsamtes, der Polizei und des Ordnungsamtes auf dem Hofgelände. Dies Partnerinnen und Partner gehören einfach dazu. Das Interesse alle Besucherinnen und Besucher bestätigt dies immer wieder. 

 

Jacques Tilly als Schirmherr

 

Sichtlich überrascht über dieses großartige und verzaubernde Angebot war unser Schirmherr  Jacques Tilly, der nicht nur das 47. Budenfest eröffnete, sondern nach einem Besuch des Werkhauses überlegte, wie die Kinder aus dem Kinderhilfezentrum mit ihm zusammen ein Projekt durchführen können.

 

Nicht zu vergessen ist die Tombola mit ihren 2000 Preisen. Diese Tombola, ist nur durch Sponsoren so umfangreich für die Gäste des Budenfestes zu gestalten. An dieser Stelle ist der Hauptsponsor, die Firma Granderath zu erwähnen. Alle Artikel, die mit der Unterhaltungselektronik zu tun hatten, kamen aus dem Hause Granderath, welches das Kinderhilfezentrum schon viele Jahre beim Budenfest unterstützt.   

 

Auf der Bühne gab es wieder ein über vierstündiges Programm. Musik, Tanz, Kampfkunst, Clownerien und Zaubereien begeisterten die Besucherinnen und Besucher. 

Den Abschluss bildeten die "Fischgesichter" - eine Gruppe von Musikern, die mit ihrer Musik bereits in allen Stadtteilen tolle Auftritte feierten.

 

Bei diesem Budenfest kam auch etwas überraschend unser Oberbürgermeister Thomas Geisel mit Familie. Er hatte eine Lücke in seinem engen Terminplan, kommt aber immer gerne vorbei.

Er verabschiedete als offiziellen Mitorganisator des Budenfestes Michael Riemer, der nach 42 Jahren im Kinderhilfezentrum und seinem 23. Budenfest in der Organisation,  im Frühjahr 2019 in den Ruhestand geht. Sicherlich wird Michael Riemer, der ein Tränchen im Auge hatte, bei der Stiftung Kinderhilfezentrum oder im Freundeskreis des Kinderhilfezentrums noch tätig bleiben.

 

Bereits vorher hatten Frau Knuff, als Leiterin des Kinderhilfezentrums und Herr Horn als Leiter des Jugendamtes, Herrn Riemer auf der Bühne gedankt. Mit einem lustigen Fragespiel zum Budenfest wurde sein Wissen geprüft. Alle Fragen konnte er beantworten. Der Lohn waren diverse kleine Präsente zum Thema Kochen, Backen und Golf spielen.   

 

Das Karussell-Pferd aus Holz – ein großartiges Geschenk von Thomas Merz und Carsten Franke anlässlich des 47. Budenfestes im Kinderhilfezentrum

 

FAZIT

Das 47. Budenfest war lebendig und fröhlich.  

Helga Welland, 1. Vorsitzende des Freundeskreises sagte es treffend: 

„Ich bin von Anfang an dabei. Wenn ich sehe, wie toll das Budenfest immer wieder angenommen wird, wissen wir vom Freundeskreis wofür sich der Aufwand für alle im Kinderhilfezentrum und von uns lohnt." 

 

Dann sind wir gespannt auf das 48. Budenfest. 

Weitere Aktivitäten & News chronologisch geordnet: 

> Zum Ereignisarchiv 

> Zum Kinderhilfezentrum Pressearchiv